Sehenswürdigkeiten-Berlin.de > Urania-Weltzeituhr 

 

Urania-Weltzeituhr, Berlin

Alexanderplatz 1, 10178 Berlin-Mitte



Die Urania-Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz ist seit ihrer Einweihung am 30. September 1969 ein beliebter Treff- und Verabredungspunkt im Herzen der deutschen Hauptstadt.

Die Weltzeituhr Berlin wurde anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der DDR vom Formgestalter Erich John entworfen. In Anlehnung an sozialistische Moderne präsentierte die 16 Tonnen schwere Uhrenanlage die Symbolkraft und den Stolz der Architektur in der Deutschen Demokratischen Republik.

Die Bezeichnung Urania-Weltzeituhr geht auf die Tatsache zurück, dass bei Abrissarbeiten im Jahr 1966 am Alexanderplatz eine so genannte „Urania-Säule“ (eine Straßenuhr mit eingebauter Wetterstation, hergestellt von der Uhrenfabrik „Urania“) gefunden wurde. Dieser Fund brachte damals den Formgestalter Erich John auf die Idee für den Namen der neuen Weltzeituhr.

Die zehn Meter hohe Weltzeituhr besteht aus einem Zylinder der auf einer Säule steht und 24 Seiten aufweist, wobei jede Seite einer der 24 Zeitzonen der Erde entspricht.
Auf der Rotunde der Weltzeituhr mit ihrer symbolischen Weltdarstellung sind die Namen von über 140 Orten der Welt eingraviert. Mithilfe des sich drehenden Ziffernkreises lässt sich die aktuelle Zeit des jeweiligen Ortes ablesen. Der Antrieb des Stundenringes der Uhr besteht aus einem umgebauten Trabi-Getriebe und befindet sich unterirdisch in rund zwei Metern Tiefe in einem separaten Raum.

Die seit 2015 unter Denkmalschutz stehende Urania-Weltzeituhr zählt zu den bekannten Sehenswürdigkeiten von Berlin, sie ist ein überaus beliebtes Motiv für Erinnerungsfotos und wurde auch auf zahlreichen Souvenirs verewigt.
Einer Legende nach heißt es, ein Liebespaar das sich um 24 Uhr Berliner Zeit an der Weltzeituhr die Hände hält, ein Leben lang zusammen bleibt.  

Gehen Sie neue Wege, um die Hauptstadt kennen zu lernen mit ausgesuchten



Die Urania-Weltzeituhr in Berlin-Mitte - öffentliche Verkehrsanbindung:

mit der S-Bahn: S5,  S7,  S75
mit dem Bus: M48

Eintritt / Besichtigung: frei, jederzeit zugänglich

 

Entfernung zu den Bahnhöfen, Flughäfen und zur Messehalle (Luftlinie):

ZOB  ~ 9.1km

HBF  ~ 3.0km

TXL  ~ 9.1km

SXF  ~ 16.8km

CCB  ~ 9.8km


  Einige Hotels in der Umgebung:  

  

Motel One Berlin-Alexanderplatz
Grunerstraße 11, 10179 Berlin

Hotel Alexander Plaza
Rosenstraße 1, 10178 Berlin

Hotel Indigo Berlin-Alexanderplatz
Bernhard-Weiss-Straße 5, 10178 Berlin

Park Inn by Radisson
Alexanderplatz 7, 10178 Berlin

 

Touristeninformationen vor Ort  
 ~ 400 m.   ~ 1,9 km.
Panoramastr. 1a. Im Fernsehturm
◦Tourist-Information ◦ Beratung ◦ Tickets-/Hotelbuchung
Mo.-So. 10–16 Uhr

 

 
 

Kürz und bündig zur Urania-Weltzeituhr: 
 

Die 10 Meter hohe und 16 Tonnen schwere markante Weltzeituhr wurde von deutschem Designer Erich John aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums der DDR gestaltet und im Jahr 1969 aufgestellt.

Die auffallende Uhrenanlage ist wohl der populärste Treffpunkt aufm Berliner Alexanderplatz und steht seit 2015 unter Denkmalschutz.

Es vergehen kaum wenige Minuten, in der die Urania-Weltzeituhr nicht geknipst wird, sie ist ein beliebtes Fotomotiv und eine der beliebten Sehenswürdigkeiten in Berlin.

Dank der ausgeklügelten Mechanik und der unterirdisch untergebrachten Technik zeigt die Urania-Weltzeituhr stets die aktuelle Uhrzeit von über 140 Orten der Welt an.

Pünktlich zu ihrem 50-jährigen Bestehen ist die Urania-Weltzeituhr seit 2019 auch als Souvenir offiziell erhältlich. Schlüsselanhänger oder Tischaufsteller sind beliebte Andenken an den Besuch in Berlin.

 
 


Für Sehenswürdigkeiten-Berlin.de gelten verbindlich die Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärung und Impressum


'Sehenswürdigkeiten-Berlin.de' ist bestrebt, fehlerfreie und sachliche Angaben zur Urania-Weltzeituhr und zu Hotels
in Berlin Mitte zur Verfügung zu stellen, übernimmt dennoch keine Garantie für die Richtigkeit der Daten.